Zum Inhalt springen
Nur ganz kurz für unglaubliche 0 Euro (sonst 39,99€)
4 ETS Projekte als Vorlagen zum vergleichen
Ich habe damals nirgendwo ein kurzes ETS Beispiel gefunden.
Am liebsten hätte ich mein Projekt mit anderen verglichen.
Ich war neugierig, "Wie machen es die anderen?"
Deshalb habe ich für dich diese 4 ETS Projekte zusammen gestellt.
Du kannst die Projekte direkt in der ETS öffnen und sehen,
wie ich es gemacht habe.
  • 1. Rollladensteuerung
  • 2. Präsenzmelder benutzen
  • 3. Licht schalten mit einem Taster
  • 4. Fensterkontakte richtig parametrieren
Präsenzmelder über der Tür
Startseite » 2. Während der Bauphase » 2.1 Planung » 2.1.1 Licht » KNX Präsenzmelder | Wohin damit und warum?

KNX Präsenzmelder | Wohin damit und warum?

Schaltest du dein Licht noch, oder lässt du schalten? Bei dem Thema KNX Präsenzmelder gibt es mal wieder zwei Fraktionen „Braucht kein Mensch“ und „Die geilste Erfindung seit dem Feuer“. Naja, vielleicht gibt es hier und da noch jemanden dazwischen.

Warum so ein KNX Präsenzmelder nützlich ist und wohin er gehört, versuche ich heute zu ergründen.

Was ist überhaupt ein KNX Präsenzmelder?

Die meisten kennen einen Bewegungsmelder. Der hängt rechts neben der Eingangstür und schaltet das Licht an, wenn sich jemand nähert. Eine ganz praktische Sache also. Nun ist ein KNX Präsenzmelder nichts anderes als ein besonders empfindlicher Bewegungsmelder. Es gibt nämlich Situationen, da bewegt man sich naturgemäß nicht so viel. Deshalb gehört in das Gäste WC ein KNX Präsenzmelder und kein Bewegungsmelder. Sonst müssen die Gäste halt immer winken, wenn das Licht an gehen soll.

Was kann denn so ein KNX Präsenzmelder, außer Präsenz melden?

Nun die heutigen Präsenzmelder können noch andere Dinge. Die meisten liefern dir auch gleich die Helligkeit in LUX mit. Du kannst das Licht also einschalten, wenn jemand da ist und es dunkel ist. Bessere Varianten haben sogar einen Temperatursensor eingebaut. Damit kannst du auch noch die Heizung über den KNX Präsenzmelder steuern. Aber Vorsicht, so ein Melder hängt nun mal unter der Decke, wenn es dort 22 Grad sind, muss es in dem Raum noch lange nicht warm sein.

Wohin mit den ganzen Präsenzmeldern?

Diese Frage muss sich jeder Häuslebauer selber beantworten. Einigkeit besteht darüber, dass ein Melder ins Gäste WC gehört. Zumindest gibt es da die wenigsten Gegenargumente. Das Flurlicht kann auch vom Präsenzmelder geschaltet werden. Allerdings ist hier auf den Einbauort zu achten. In einer Ecke fällt der Melder nicht so auf, kann aber vielleicht nicht den ganzen Raum erfassen. Im Flur spielt der KNX Präsenzmelder jedoch eine andere Trumpfkarte. Bei uns ersetzt er 5 Taster. Die hätten 600 Euro gekostet, der Melder gerade mal 120 Euro. Wobei du da sicher sein solltest, von Anfang an auf KNX zu setzen. Ein paar Argumente dafür gibt die der Beitrag „KNX Neubau | Erst konventionell und dann KNX?“ an die Hand.

Und im Badezimmer?

Kommen wir zum Badezimmer. Hier verbauen die Hausherrn gerne mehr als einen Präsenzmelder. Ob diese dich dann auch noch unter der Dusche erfassen, hängt oft vom Melder ab. Ich hab sogar schon von welchen gelesen, die durch die Wand funktionieren. Was nicht immer erwünscht ist.
Die Nassräume haben wir also abgehackt, was ist mit dem Rest? Grundsätzlich wäre meine Meinung:

Immer dort wo Licht oft eingeschaltet wird und keine Szenen Verwendung finden.

Beispiel: Abstellraum ohne Fenster. Ganz klar ein „Ja“. Da machst du eh nur die Tür auf und holst den Staubsauger raus.
Beispiel: Wohn-Esszimmer. Ganz klar ein „eher nicht“. Hier wirst du wahrscheinlich eh häufig zwischen den Szenen „essen“, „fernsehen“ oder „alles hell“ entscheiden. Das machst du über einen Taster.
Alle anderen Räume würde ich nach der Regel oben entscheiden. Nehmen wir noch das Schlafzimmer. Hier schaltest du, besonders im Winter, häufig das Licht an und aus. Das spricht für einen Präsenzmelder an der Decke. Allerdings musst du diesen aus schalten wenn du schlafen gehst. Oder du machst das so elegant wie der Nutzer im KNX-User-Forum:  „Welcher Bewegungsmelder / Präsenzmelder für indirekte Beleuchtung unterm Bett?

In der Küche wirst du wohl wieder ein paar Szenen haben. So was wie „Kochen“, „Essen“ oder „nur mal kurz was aus dem Kühlschrank holen und kein Licht anmachen“. Da würde ich nicht unbedingt einen KNX Präsenzmelder verbauen. Falls du noch ein Paar Ideen brauchst wohin mit der KNX Leitung, lies mal den Artikel: „KNX Projekte | Wo ziehst du die grüne KNX Leitung hin?

Nur ganz kurz für unglaubliche 0 Euro (sonst 9,99€)
KNX Spickzettel auf einer Seite!
Ich habe zwei Kurse gemacht und einige Bücher gelesen
um KNX zu verstehen.
Dabei ist es so einfach!
Mit diesem Spieckzettel hast du alles auf einen Blick!
✔ Welche Leitung solltest du nehmen?
✔ Was sind Sensoren, was Aktoren?
✔ Wie werden Fensterkontakte verkabelt?
Jetzt herunterladen, ansehen und verstehen.

Fazit

Nun weißt du was ein KNX Präsenzmelder ist und wo er Sinn macht. Jetzt liegt es an dir, ob und wo du welche in deinem Haus verbaust. Am einfachsten ist es natürlich in jedem Raum einen vorzusehen, allerdings muss du da viele Dosen in die Decke bohren.
Bedenke noch etwas: Kein Hersteller hat bis heute eine 100 Prozentige „Kleintiererkennung“. Hast du also eine Katze oder einen Hund, wird die auch an den Präsenzmeldern im Haus ihre Freude haben.

Viel Spaß mit KNX!

8 Gedanken zu „KNX Präsenzmelder | Wohin damit und warum?“

  1. Schön geschrieben. Das Beispiel mit dem Gäste-WC ist wirklich so. Hier hat die Woche sogar meine Frau abgenickt und als ich ihr erzählt habe, was möglich ist, hat sie darauf bestanden, dass der Lichtschalter wegkommt.

    Ansonsten werden wir aus Platzgründen wohl auch im Techni- / Haushaltsraum einen Präsenzmelder verbauen. Hier wird der Verteilerschrank dank KNX soviel Platz einnehmen, dass kein Platz mehr für den Lichtschalter da ist… 🙂

  2. Hallo Damian,

    sehe ich das richtig, dass du im Gäste-WC den Glaspräsenzmelder von MDT an der Wand hast?

    Funktioniert das gut? Wir haben den gleichen Einsatzzweck. Meistens wird ja eher ein MDT SCN-BWM55.02 für die Wand empfohlen.

    Hast du den auch an der Decke?

    Danke und schöne Grüße
    Armin

    1. Hallo Armin,

      wir haben im WC direkt mittig über Tür (von innen natürlich 🙂 ) einen Glaspräsenzmelder von MDT hängen. Das geht super. Das Licht geht an, bevor du vollständig im Raum bist und bleibt auch an.

      Wenn du dich allerdings sehr wenig bewegst (Finder auf dem Handy reichen nicht aus) geht das Licht wieder aus. Trotz höchster Empfindlichkeit. Habe da noch keine Lösung zu gefunden. Stört aber irgendwie nur die Männer im Haus 😀

      Grüße,
      Damian

  3. Wir haben in jedem Raum einen Präsenzmelder. Teilweise einfach um überwachen, ob noch jemand im Haus ist.
    Da jeder Raum Lautsprecher bei uns hat, spielen wir den Klingelton nur dort ein, wo auch Präsenz gemeldet wurde.

  4. In der Küche haben wir auch einen. Wir haben eine offene Küche (Küche + Esszimmer) mit Insel. Unter PM hat mehrere Zonen und wenn man zum Kühlschrank, Wasserhahn oder Sodastream läuft (an der Insel vorbei), geht das Licht mit 50% an und verlässt man die Küche wieder, geht das Licht aus.
    Wir finden das gut 🙂

    Im Flur und Wohnzimmer ist es bei uns so, dass spät abends die Lichter mit 15% angehen, wenn man den Raum betritt. Gerade wenn mal ein Kind weint und man übern Flur ins Kinderzimmer muss, mag ich es nicht, wenn das Licht gleich mit 100% angeht oder ich auf den Tastern eine Szene auswählen muss bzw. selber dimmen muss.

  5. Hey Damian,
    habe Deine Seite entdeckt und arbeite mich gerade in das Gesamtthema KNX (kommt bei uns in den Neubau) ein und daher erstmal vielen Dank für Deinen Content (sieht sehr gut aufgebaut aus)! Bin gespannt mich dadurch zu lesen. Zu einem Präsenzmelder mit verschiedenen Zonen war ich aber zufällig schonmal auf ein Video gestoßen. Der wird hier vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=H7ge2gXebX0.
    Schönen Gruß
    Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Damian Sulewski

Der Blogger auf KNX-Blogger. Ich bin einfach ein KNX-Fanboy. Mein Ziel: aus dir auch einen KNX-Fanboy zu machen. Mehr ist hier nicht zu sagen. ;-)
Wenn du mich besser kennenlernen möchtest, folge mir auf Facebook oder Instagram.


KNX Blogger Freebies alle!
Nur heute: Das große KNX Bundle!
✓ E-Book – „Smarthome oder nicht?“ ✓
✓ A4 Spickzettel – KNX auf einer Seite
✓ 4 ETS Projekte – ETS sofort verstehen


Die Datei wird sofort an die angegebene E-Mail gesendet.