2014-10-17T21:29:40+00:00 Projekte

KNX Projekte | Wie erkennst du ob noch jemand im Haus ist?

https://knx-blogger.de/wp-content/uploads/2014/10/pixabay/1/door_1413471070-150x150.jpg

Wie erkennst du ob alle das Haus verlassen haben oder noch jemand im Haus ist? Zum Beispiel, um beim Verlassen des Hauses zu prüfen, ob alle Fenster geschlossen sind. Die Heizung herunter zu regeln oder einfach alle Lichter abzuschalten. Ist niemand im Haus, wird aber ein Fenster geöffnet, dann stimmt etwas nicht. Du wirst benachrichtigt. Eine Frage die sich viele KNXler irgendwann mal stellen ist die Frage, ob jemand daheim ist.
Es gibt da durchaus sehr kreative Ansätze.

  • Das Handy benutzt eine App die Ortsbezogen Nachrichten senden kann. Wenn ich auf meinem Grundstück bin (wird mittels GPS ermittelt) sendet das Handy eine Email. Der Homeserver empfängt diese Email und weiß, dass ich daheim bin
  • Wenn mein Handy im Haus ist, ist es im WLAN eingeloggt. Dann wird das Handy alle 5 Min im Netz geprüft und der Homeserver weiss, wer zu hause ist
  • Wir haben eine „Haus ist leer“ Taste im Flur, der letzte der das Haus verlässt drückt diese Taste. Wird aber manchmal vergessen
  • Der letzte der das Haus verlässt schliesst ab. Im Schloss sitzt ein Riegelkontakt der an einem Binäreingang hängt. Abgeschlossen bedeutet, das Haus ist leer

Vielleicht hast du noch eine eigene Lösung? Schreib sie mir mal als Kommentar. Interessiert mich.

Haus abgeschlossen bedeutet „Keiner da“

Ich bevorzuge einfache Lösungen. Solche die potentiell ewig funktionieren und minimalen Verwaltungsaufwand benötigen. Ein weiteres Kriterium sind die möglichen Fehlerquellen. Bei der ersten Lösung von oben muss nämlich folgendes funktionieren:

  • Das Handy muss GPS Empfang haben (kann durchaus wetterabhängig sein)
  • Das Handy muss Internet Empfang haben, sei es mobil oder über das WLAN
  • Die App zum Mail versenden muss funktionieren
  • Der Mailserver muss die Mail schnell weiter leiten (also nicht Stunden später)
  • Der Homeserver muss die Mail empfangen und auswerten

Merkst du was? Erstens hast du ne Menge Unbekannte in der Gleichung, zweitens hast du nur auf die wenigsten Einfluss. Außerdem musst du bei einem neuen Handy, potentiell alle zwei Jahre also, das System wieder einrichten. Auf die Telefone deiner Mitbewohner muss natürlich eine ähnliche App. Ach ja, sobald jemand sein Handy zu Hause vergisst funktioniert die Lösung auch nicht mehr.

Die Anforderungen an eine Anwesenheitserkennung

Einige Anforderungen habe ich ja schon oben erwähnt: einfach, sicher, wenige fehleranfällige Komponenten. Nun kommen noch einige Dinge die mir wichtig sind:

  • Leicht übertragbar. Das heißt, wenn meine Eltern im Urlaub Blumen gießen, sollen auch sie Licht anmachen dürfen.
  • Schnell. Sobald ich im Haus bin, soll das Haus wissen, „es ist jemand da“ nicht erst einige Minuten später, wenn ich im dunkeln zum WC gerannt bin.
  • „Unsichtbar“. Die Lösung soll nach dem Einrichten von allen Mitbewohnern vergessen werden. Es sollte keine Taste zum schalten notwendig sein.
  • „einigermaßen sicher“. Also nicht durch einen simplen Hack außer Gefecht zu setzten.

KNX Binäreingang BE-08000.01 von MDT

Bildquelle EIB3D
Der MDT EIB/KNX Binäreingang 8-fach für potentialfreie Eingänge. Gefunden im Eibmarkt. Ein potential freier Binäreingang überwacht den Riegelkontakt an der Haustür und stellt fest ob abgeschlossen wurde.

Klar wirst du andere Anforderungen an eine solche Erkennung haben. Ein nettes Feature wäre auch die Erkennung wer gerade ins Haus gekommen ist. Das sind für mich allerdings Besonderheiten die an zweiter Stelle stehen.
Die perfekte Erkennung gibt es nicht. Deshalb würde ich mich immer wieder für den Riegelkontakt in der Haustür entscheiden. Zusätzlich mit der einfachen Regel „der Letzte schließt das Haus ab“ ist das schon eine sichere Erkennung. Klar kann vergessen werden, das Haus abzuschließen, allerdings machen das die meisten irgendwann automatisch. Weil es der Sicherheit dient. Übergibst du nun den Schlüssel deinen Eltern zum Blumen gießen, aktivieren die das Haus, ohne es zu Wissen. In Verbindung mit einem Präsenzmelder im Flur, kannst du sogar erkennen, ob das Haus von innen oder außen abgeschlossen wird. Dann spricht nichts dagegen, das Haus abends vor dem schlafen gehen zu verschließen.

Die Kleinigkeit an die du bei dieser simplen und effizienten Lösung denken musst:

Ziehe schon beim Einbau der Haustür eine Leitung für den Riegelkontakt. Später ist das oft nicht mehr so einfach möglich

Viel Spaß mit KNX!

Beitragsbild: cocoparisienne / Pixabay

Aktualisiert: 17. Oktober 2014

7 Kommentare zu KNX Projekte | Wie erkennst du ob noch jemand im Haus ist?

  1. says:

    Hallo

    ich habe das Problem so gelöst: Das Schließen einer Außentür löst im Homeserver einen Timer aus. Wenn innerhalb von 5 min keiner der im Haus verbauten Bewegungsmelder etwas registriert, wird das Haus auf „abwesend“ geschaltet. Jedes Öffnen einer Außentür setzt den Status dann wieder auf „anwesend“.

    • Hallo, das ist eine sehr gute Idee. Wo hast du denn überall Bewegungsmelder? Ich hätte da ein Problem in zwei Fällen: Ich verlasse morgens das Haus zur Arbeit und meine Frau bleibt im Bett. OK, das ist nicht so schlimm, das Haus bleibt im StandBy bis Sie auf steht. Fall 2: Jemand verlässt das Haus und ich sitze im Arbeitszimmer, da würde ich mich schon ärgern, wenn das Licht jedes mal aus ist. Hast du überall Bewegungsmelder verbaut?

      Grüße,
      Damian

  2. says:

    Hallo zusammen Erst mal ein dickes Lob für deine Seite! Bin am überlegen meine Automatisierung nun zu realisieren. Du hast hier sehr viele tolle Infos. Melde mich dann noch bezüglich deines Kaffeevorrates 🙂
    Nun zu der Überwachung. Hierüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Aber aus sicherheitstechnischen Überlegungen möchte ich, dass unsere Türe immer geschlossen ist/wird, allenfalls sogar bei einem Ersatz der Haustüre über einen Stellmotor. Weiter habe wir im Haus mehrere Eingänge, täglich genutzt Haustüre und UG meist über Garage.
    Betreten unten realisiere ich vermutlich über Präsenzmelder und ein Summton zu Andeutung, dass man sich anmelden soll. Dies möchte manuell machen zwecks Sicherheit, also so im Stil Alarmanlage deaktivieren. Aber wie ich die Abwesenheit lösen soll weiss ich noch nicht recht… über Taste „Haus leer“ scheint mir nicht sinnvoll, denn manchmal weiss ja nicht mal ich, wer noch zu Hause ist. Und natürlich soll die Alarmanlage bei leerem Haus aktiv sein.
    Die einzige schlaue Alternative wird vermutlich etwas mit Präsenzmelder sein die über eine gewisse Zeit nicht aktiv sind und zusätzlich einer „Haus leer“ Taste.

    • Hallo Werni,
      danke für deinen Kommentar. Die Überwachung ob jemand daheim ist, ist so eine Sache. Getreu nach dem Motto: der letzte schließt ab, hab ich auch schon an einen Riegelkontakt gedacht. Allerdings haben die aktuellen Schlösser so eine Funktion, dass sie abschließen, sobald die Tür verschlossen wird. So ist die Haustür also immer abgeschlossen. Von Innen kommt man ganz einfach raus, rein nur mit Schlüssel.
      Ich überwache seit einiger Zeit die Handys im Haus. Also meins und das von meiner Frau. Ist nur auch nicht so ganz sicher, mal ist die Batterie leer, mal geht das Handy so tief in den Schlafmodus, das es nicht antwortet.
      Präsenzmelder sind gut, aber wo willst du die denn überall anbringen? In jedem Raum? Wenn mein Großer im Kinderzimmer sitzt und meine Frau einkaufen geht will der ja nicht Stromlos in einem Haus sitzen. Es wird wohl nur über eine kombinierte Lösung gehen bei der man mehrere Kanäle anzapft.

      Grüße,
      Damian

      • says:

        Hallo,

        auch von mir ein großes Lob an deine Ausführungen hier!

        ich stehe vor dem selben problem!

        bei uns gibt es nur zwei kleine sachen die das alles nicht einfacher machen 😉

        erstens haben wir zwei katzen, also fällt mal alles mit presenzmeldern eher flach (auch eine alarmanlagenfuntion soll über knx gemacht werden, hier werden dann „nur“ die reed-kontakte aus den fenstern überwacht)

        2. problem: wir gehen zu 99% über die garage und eine schleuse ins wohnhaus

        die verbindungstür garage-haus wird wahrscheinlich nicht wirklich abgeschlossen werden

        wie kann ich dann von „wer zu hause“ und „keiner zu hause“ wechseln???

        das mit einem summton wäre ja eine gute sache, aber das jeden tag zu hören wird auf die dauer auch nicht lustig 😉

        LG Reinhard

  3. says:

    Ich bin begeistert von den Seiten. Ich bin Einsteiger und möchte mein Haus neu mit E-Technik ausrüsten und daher eine KNX-Automatisierung planen. Ich glaube ich schaffe das mit den Hinweisen auf Deinen Seiten. Vielen Dank dafür.

  4. says:

    Ich würde es bei uns vermutlich so umsetzen, wie es bei der Alarmanlage meiner Eltern der Fall ist:

    Außen an der Tür gibt es das reguläre Türschluss (unter dem Knauf) und zusätzlich etwas weiter oben noch ein weiteres Schloss, welches nur von Außen schließbar ist.
    Wenn wir das Haus verlassen, dann schließen wir die Tür an diesem Schloss von außen ab und die Alarmanlage wird scharf geschaltet. Das Auslösen eines Bewegungsmelders, eines Reed-Kontaktes an den Fenstern oder der Ausgangstür, oder eines Glasbruch-Melders würde ab dann eine SMS an uns schicken, den Alarm aller Rauchmelder und die Außensirene + Blitzlicht auslösen.

    Zusätzlich scheint dieses Schloss neben dem Ausgang noch eine Art Eingang zu haben. Denn bei meinen Eltern kann ich das obere Schloss nicht abschließen – es blockiert -, wenn z.B. eines der Fenster im EG gekippt ist. Ich probiere mal herauszufinden wo man solch ein Schloss her bekommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE