2014-11-04T07:54:56+00:00 Allgemein

KNX im Neubau | Der Elektriker deiner Wahl

Der richtige Elektriker für KNX versteht auch die Theorie dahinter.https://knx-blogger.de/wp-content/uploads/2014/11/pixabay/3/elektriker_1415080338-150x150.jpg

So, die Entscheidung für KNX ist gefallen, welcher Elektriker realisiert das denn nun? Das ist so ziemlich die zweite Frage die sich Häuslebauer stellen, wenn es an die Haus Automatisierung geht. Und da es hier um Strom geht, also Lampen, Steckdosen und ein bisschen Heizung wird gleich der Elektriker angerufen. Der soll ja die ganzen Kabel verlegen. Wenn du jetzt ganz viel Glück hast, so im Bereich eines Lottogewinns, wird der Elektriker sagen

„Ja, habe ich schon tausend mal gemacht, wir planen alles zusammen und dann realisiere ich Ihre Anlage. Im Anschluss gibt es eine ausführliche Dokumentation und das alles zu einem guten Preis“

Ganz ehrlich? Das habe ich noch nie erlebt. Ich habe schon gehört, dass es das geben soll, aber mir ist noch niemand begegnet, dem das passiert ist. Wenn Du zu den Glücklichen gehörst, bitte melde dich! Nenne uns deinen Elektriker, der ist Gold wert. Für alle anderen gilt:

Verstehe Deinen Elektriker

Eine KNX Installation besteht aus mehreren Phasen. Im großen und ganzen sind das:

  1. Die Erfassung der Bedürfnisse und Wünsche der Bauherren
  2. Die Planung der elektrischen Anlage (Verteilerschrank, Kabel und so) gemäß der Punkte aus 1.
  3. Die Installation der elektrischen Anlage im Haus
  4. Die Programmierung aller KNX Geräte und Komponenten
  5. Anpassungen und Übergabe der ganzen Installation
  6. Je nach Wunsch Schulung der Programmierung oder Begleitung bei späteren Änderungen

Du merkst, so eine KNX Installation ist doch etwas umfangreicher als eine gewöhnliche Elektro-Installation. Außerdem sind alle Punkte bis auf 3. keine Alltagstätigkeiten eines Elektrikers. Nicht jeder Elektriker ist auch mit seinem Herzblut dabei, wenn es gilt neues zu lernen. Damit möchte ich auf keinen Fall jemanden schlecht reden, als Bauherr findest du allerdings leichter einen Elektriker der kein KNX machen möchte, als einen echten begeisterten KNXler.

Hinzu kommt die detaillierte Dokumentation. Der Leitungsplan einer Elektroinstallation ist recht einfach zu dokumentieren. Alles ist quasi in „Hardware“ gegossen. Wenn eine Leitung angeschlossen ist, gibt es Strom, sonst nicht. Bei KNX ist das etwas anderes. Du solltest auch noch Jahre später wissen, an welchem Aktor die Steckdose im Kinderzimmer hinten links angeschlossen ist. Sonst wird die spätere Programmierung zum Glücksspiel. Wenn jedoch alle Phasen von einer Person durchgeführt werden, kriegst du zumeist am Ende das ETS Projekt in die Hand und musst glücklich sein. Gruppenadressen, um mal eine Lampe aus der Visu zu schalten, darfst du dann mit einem Busmonitor „raushören“.

Die Stärken jedes einzelnen ausnutzen

Lässt du einen Planer und Programmierer die theoretische Arbeit machen und einen Elektriker die praktische auf der Baustelle, hat das gleich mehrere Vorteile. Jeder macht das, wozu er sich berufen fühlt. Quasi seine Alltagstätigkeiten. Der Planer wird dich wahrscheinlich besser beraten, da er mehr Erfahrung mit der Planung von KNX Anlagen hat. Er kann auch die Anlage später Programmieren und so die Installation des Elektrikers prüfen.
Der Elektriker kann seine eigenen Erfahrungen einbringen und mit dem Planer zusammen die Verlegung vorbereiten, oder stur nach Plan Kabel verlegen. So greift eine Hand in die andere und die Verantwortung ist klar verteilt.
Achte unbedingt dabei auf die Dokumentation.

Nur wenn es ein vollständiges Pflichtenheft, Kabelzuglisten mit dem zugehörigen Raumbuch und detaillierte Verteilerpläne gibt wird es ein erfolgreiches Projekt.

Die Übergabe einer detaillierten Beschreibung ist absolut wichtig für so ein Projekt. Nur so kann jeder der Beiden die Verantwortung für seine Teilaufgabe übernehmen. Zusätzlich hat das den schönen Effekt, dass du eine vollständige Dokumentation deiner Anlage in den Händen hältst. So kannst du auch Jahre später noch Veränderungen vornehmen ohne Angst zu haben, dass etwas nicht funktioniert.

Deine Eigenleistung gezielt einbringen

Ein weiterer Vorteil einer solchen Aufteilung ist der aufgezwungene strukturierte Arbeitsablauf. Der Elektriker fängt erst mit der Arbeit an, wenn die Planung steht. So kannst du dich schon lange vor dem Hausbau auf die Planung konzentrieren und alle Eventualitäten bedenken. Du kannst dir sehr viele Gedanken machen und so den Planer entlasten oder Ihn die Arbeit machen lassen. Später, während der Bauphase kannst du dich auf die Elektrik konzentrieren. Netzwerk und SAT, zum Beispiel selbst verlegen oder den Elektriker sogar bei der Verkabelung unterstützen. Wohin welche Leitungen gelegt werden steht ja in der Kabelzugliste.

Natürlich gibt es auch den Spruch „Viele Köche verderben den Brei“, du musst also immer noch selbst entscheiden wer deine Elektrik installiert, denn es gibt sie wirklich, die Lottogewinner, bei denen der Elektriker auch ein echter KNXler ist.

Viel Spaß mit KNX!

Aktualisiert: 4. November 2014

4 Kommentare zu KNX im Neubau | Der Elektriker deiner Wahl

  1. Hallo Damian, gratuliere! Ein wirklich sehr gelungener Beitrag. Ich als Planer für KNX und ehemaliger KNX Elektroinstallateur sehe das genauso. Die meisten Bauherren wissen einfach nicht, auf was sie sich mit KNX einlassen. Wer ein KNX Smart Home haben möchte, sollte bereit sein sich mit dieser Technik intensiv zu beschäftigen.
    Viele Grüße
    Manfred Meier

    • Hallo Manfred,

      danke für deinen Kommentar. Heute gibt es für alles Experten, warum also nicht auch für KNX jemanden nehmen der sich damit auskennt. Ob man sich mit der Technik beschäftigt, sei jedem selber überlassen. Ich kenne auch KNX Haus Bewohner, die nutzen die Taster auch nur als normale Lichtschalter. Wenn man sich allerdings mit der Technik etwas beschäftigt, findet man ganz schnell neue Möglichkeiten KNX für mehr Lebensqualität zu nutzen. Denn dafür ist es ja schliesslich gedacht, oder?

      Grüße, Damian

  2. says:

    Meine Frage, wie finde ich denn einen guten Planer und Elektroinstallateur im Raum Hamburg?
    Evelyn

  3. says:

    Ich stehe vor dem Problem, dass ich 1995 eine EIB Anlage installieren ließ, aber versäumt habe, die Software zu aktualisieren. Darüberhinaus möchte ich die Anlage erweitern lassen und in Richtung Smart Home ergänzen.
    Ich wohne im Raum Pattensen und suche einen Fachbetrieb, der über die nötige Kompetenz verfügt.
    Fühlt sich jemand angesprochen, oder kann jemand jemanden empfehlen?!
    Grüße,
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE