KNX Grundkurs günstiger!

Geschätzte Lesezeit: 3 min

Du beschäftigst dich mit KNX und willst ernst genommen werden? Dann solltest du zumindest den offiziellen KNX Grundkurs machen. Dann darfst du dich KNX-Partner nennen und ein Zertifikat an die Wand hängen. Als Bauherr kannst du dann auf Augenhöhe mit deinem Elektriker sprechen. Als Elektriker hast du dann das Grundwissen über KNX. Diese Kurse gibt es nicht nur in „ziemlich teuer“ bei den Herstellern, sondern auch bei der Handwerkskammer. Für jeden Interessierten und zu einem sehr guten Preis.

Wo habe ich meinen Kurs gemacht?

Vielleicht wird dir auf meinem Blog das Logo „KNX Partner“ aufgefallen sein. Dieses Logo darf nur verwenden, wer den offiziellen Kurs „KNX Grundlagen“ bestanden hat. Da ich KNX in meinem Haus verlegen wollte und dem Elektriker auch beweisen wollte, ich kann das, habe ich nach einem KNX-Grundkurs gesucht. Gefunden habe ich den bei der Handwerkskammer Köln für damals (2015) ca. 300 Euro. Andere Ausbilder (zum Beispiel Dial.de) wollten ca. 1000 Euro. Zu den Qualitätsunterschieden kann ich leider nichts sagen, habe ja nur einen Kurs gemacht. Ich habe den Kurs bestanden und mein Zertifikat erhalten. Das hat mir gereicht.

Der Nachteil an den HWK-Kursen ist, dass diese recht selten statt finden. Da die Nachfrage nicht so riesig zu sein schient, gibt es diese Kurse in Köln nur ein mal pro Jahr.

Wie findest du so einen Kurs?

Das ist ganz einfach, erfordert nur ein wenig Arbeit. Auf der KNX-Association Seite findest du alle Kurse die angeboten werden. Dort wählst du den richtigen Kurstyp für dich aus, zum Beispiel „Basic“.

Dann schaust du dir die Kurse nach und nach an. Ich gehe dabei immer direkt auf die Seiten der Anbieter. Dort gibt es meistens Preise und weitere Informationen. Die Preise variieren sehr stark, also suche ruhig etwas länger. Wenn du Zeit hast, dann warte ein wenig und schau dann nach ein paar Monaten nochmal.

Bei den Kursen der HWK-Köln gibt es Rabatt auf die ETS5, wenn du den Kurs bestehst. Ich glaube das hängt am Zertifikat, es sollte also egal sein, wo du den Kurs machst. Aktuell 70% auf die ETS5 Lite und 25% auf die ETS5 Professional. Ich weiß allerdings nicht, ob diese Rabatte mit Sonderaktionen der KNX Association kombinierbar sind.

Achte bitte auf die Beschreibung. Bei einigen Kursen habe ich „Teilnahmezertifikat der HWK…“ gelesen. Das ist kein offizielles KNX-Association Zertifikat. Dann gibt es den Rabatt wahrscheinlich nicht.

Wie ist so ein Basis Kurs denn aufgebaut?

Die Kurse dauern ca. 40 Stunden. Entweder du machst einen „Vollzeit“-Kurs, der dann eine Woche dauert (also 5 Tage a 8 Stunden) oder du machst einen „Teilzeit“-Kurs. Das sind dann 10 Nachmittage a 4 Stunden. Am Ende des Kurses gibt es eine Praktische und eine Theoretische Prüfung. Wenn du genügend Punkte hast, kriegst du von der KNX-Association das Zertifikat.

Das Themengebiet umfasst alle Grundlagen von KNX. Es gibt einen ordentlichen Ordner mit Unterlagen. Zumindest habe ich das noch auf Papier gekriegt, vielleicht gibt es inzwischen PDF.

Über 500 Seiten pures KNX Wissen. Ich muss zugeben, ich schaue heute noch ab und zu da rein. Diesen Ordner gibt es beim offiziellen KNX-Grundkurs. Wenn du bestehst, gibt es sogar Rabatt auf die ETS5 Software.

Was lerne ich im Advanced Kurs?

Im April 2021 wird es einen „Advanced“ Kurs bei der HWK-Köln geben. Kostenpunkt 800 Euro. Dort habe ich mich angemeldet und peile das KNX-Advanced Zertifikat an. Wenn du „Basis“ schon hast, sehen wir uns vielleicht dort. Hier findest du mehr Informationen zu dem Kurs.

Themengebiete vom Advanced Kurs sind:

  • Lichtregelung (DALI)
  • IP Kommunikation
  • Logikfunktionen
  • Sicherheitstechnik
  • Klimaregelung mit KNX
  • KNX Secure
  • Visualisierungssysteme

Fazit

Mit ein wenig Sucherei kannst du das KNX-Zertifikat sehr viel günstiger erwerben. Die HWK Köln bietet den KNX-Grundkurs gerade für 750 Euro als „Vollzeit“-Kurs an. Das klingt nach viel, wenn du bestehst, erhältst du allerdings 25% Rabatt auf die ETS5 Professional Version.

Ich mache demnächst dort einen Aufbaukurs mit, damit ich dich noch besser mit Informationen zu KNX beliefern kann.

Viel Spaß mit KNX,
Damian

Schreibe einen Kommentar