2014-10-10T19:58:16+00:00 Grundlagen, Projekte

Die ETS Gebäudestruktur, der erste Schritt zum erfolgreichen Projekt

https://knx-blogger.de/wp-content/uploads/2014/10/pixabay/8/haus_1412960448-150x150.png

Womit fängst du ein ETS4 Projekt eigentlich an? Mit der Auswahl der Geräte? Dann musst du ja einen Plan des Gebäudes haben. Sonst weist du nicht wie viele Zimmer und Leuchtstellen das Haus haben wird. Mit den Gruppenadressen? Sicherlich nicht, da braucht man ja erstmal die Parameter der Geräte. Da bleibt ja nur noch die Struktur des Gebäudes und der übrigen KNX Landschaft. Doch wie wird die ETS Gebäudestruktur übersichtlich und gut verständlich angelegt? Der heutige Artikel gibt dir einige Tips auf demWeg durch die ETS Gebäudestruktur deines Projektes.

Eine ETS Gebäudestruktur für die Zukunft

Egal ob du das Projekt für deinen Privatgebrauch oder für eine spätere Übergabe machst, oberste Regel ist:

Das ETS Projekt ist gleichzeitig die Dokumentation der Elektroinstallation. Diese Dokumentation muss noch in zig Jahren von einem Fremden verstanden werden

Für die Gebäudestruktur leitet sich aus dieser Regel gleich die nächste ab:

Wenn Abkürzungen, dann solche die allgemein bekannt sind. Zum Beispiel: „KiZi“ für Kinderzimmer. Noch besser wäre natürlich „Kind“

Damit sollten die Bezeichnungen größtenteils klar sein. Räume wie „Schlafen, Essen, Wohnen, Kochen“ sollten für jeden verständlich sein, der die deutsche Sprache beherrscht.
Jetzt kommt dir bestimmt das Argument in den Sinn: „Aber unser Schlafzimmer wird jetzt als Kinderzimmer genutzt, die Belegung kann sich doch im Laufe der Zeit ändern“. Und da hast du vollkommen Recht. Das Argument setzen wir mit Hilfe der richtigen Reihenfolge außer Gefecht.

Die Reihenfolge der Gebäude in der ETS Gebäudestruktur

Glücklicherweise sortiert die ETS4 die Gebäude innerhalb eines Bereiches der Gebäudestruktur alphabetisch. Damit kannst du relativ leicht die Reihenfolge bestimmen. Setzte einfach vor jeden Raumnamen eine laufende Nummer. Ich bevorzuge gleich zweistellig anzufangen, so kommt mir die Reihenfolge beim 10ten Raum nicht durcheinander.

Umbenennen innerhalb der ETS Gebäudestruktur mittels der Eigenschaften.

Du kannst Gebäude und andere Elemente der ETS Gebäudestruktur umbenennen indem du sie selektierst und die Eigenschaften änderst.

02 - Kochen
03 - Essen
04 - Wohnen

Die Reihenfolge nutzt dir herzlich wenig, wenn du keine Regel hast an die du dich hältst. In einem Einfamilienhaus stelle ich mich dazu einfach in die Mitte und gehe die Räume im Uhrzeigersinn durch. Im Erdgeschoss fange ich mit dem ersten Raum links von der Eingangstür an. Als letztes kommt der Flur. In den Geschossen darüber fange ich über dem Raum EG 01 an und gehe ebenfalls durch die Räume.
So weiß ich später, wenn das Zimmer „01 - Kind 1“ als Schlafzimmer genutzt wird immer noch welches Zimmer gemeint war. Wenn du dich an die Regeln hältst ist das schon die halbe Miete. Wichtig ist einfach eine Reihenfolge zu haben die Schlüssig erscheint. Ist diese einmal verstanden ist es für deinen Nachfolger ein Leichtes die ETS Gebäudestruktur zu bedienen. Jetzt bleibt nur noch die Baumstruktur.

Die ETS Gebäudestruktur als Baum

Eine ETS Gebäudestruktur in der ETS4

Eine ETS Gebäudestruktur in der ETS4. Die Struktur für das Projekt aus diesem Post.

In der ETS4 ist auf der untersten Ebene alles ein Gebäude. Das mag ja auf den ersten Blick logisch klingen, es wird das Wohnhaus angelegt, die Garage und der Gartenschuppen, da kommt ja auch ein Taster hinein. Nun kommt der Binäreingang am Gartentor. Der ist für die Klingel und überwacht ob das Tor zu ist. Also legst du auch noch ein „Gebäude“ mit dem Namen „Garten“ an, oder „Außenbereich“. Da du aber in ein Gebäude keine Geräte legen kannst, kommt in das Gebäude „Außenbereich“ noch der Raum „Gartentor“ hinein. Damit hast du zumindest sichergestellt, das auch ein Fremder in zig Jahren den Binäreingang am richtigen Ort wieder findet.
Ich persönlich unterscheide bei dem Wohnhaus auch immer zwischen „01 - Innen“ und „02 - Außen“. Einerseits erhalten die KNX Geräte die an der Außenwand hängen, zum Beispiel der Sonnensensor, eine eigene Linie. Andrerseits weiß ich später besser in welchen Raum ich die „Wetterstation“ ziehen soll, „Wohnhaus -> 02 - Außenbereich -> Dach“.

Du merkst schon, so eine Struktur ist gar nicht so einfach zu erstellen. Natürlich kann man später Räume und Geschosse verschieben, das kannst du dir allerdings auch mit der richtigen ETS Gebäudestruktur sparen.

Als Übung kannst du ja ein paar Strukturen für Häuser erstellen in denen du schon mal gewohnt hast.

Viel Spaß mit KNX.

Beitragsbild: Nemo / Pixabay

Aktualisiert: 10. Oktober 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE